Fritz Grob: fritzgrob.ch 

coaching | beratung | diagnostik

www.fritzgrob.ch 

 

Ein Beratungs- Coaching und/oder Diagnostikangebot in Anspruch zu nehmen, ist für mich ein Zeichen von Stärke. Es zeigt die Bereitschaft, eine fokussierte, schwierige oder veränderte Geschäfts-/Lebenslage anzugehen und erreichen/lösen zu wollen. Managerinnen/Manager, Spitzensportlerinnen/Spitzensportler, Prominenz aus Politik und Wirtschaft so wie viele Privatpersonen nutzen diese Angebote.

Beratung und Coaching ist nicht nur eine Chance für einen potenziellen Fortschritt, sondern wird zu einer Notwendigkeit, ohne die man den Anschluss zu verlieren droht. Nur wer in der Lage ist, im rechten Moment auf die richtige Beratung/Coaching zurückzugreifen und dies auch tut, wird in der herausfordernden Wirtschafts- und Geschäftsleben bestehen sowie erfolgreich sein.

Neben meinen Coaching-, Beratungs- und Diagnostik-Ausbildungen sind meine langjährigen beruflichen und persönlichen Erfahrungen die Basis meiner heutigen Coaching-, Beratungs- und Diagnostik-Arbeiten.

 

Auf dem Gebiet der Diagnostik habe ich mir schweizweit einen Namen mit den Abklärungsinstrumenten Melba-/IDA- und Hamet geschaffen.

 

Zum Beispiel dient eine Potenzialabklärung als professionelle Entscheidungsgrundlage

  • für die Rekrutierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • für leistungsgewandelte Menschen bei der Suche nach möglichen Herausforderungen
  • für die Berufswahl
  • oder zur Evaluierung einer beruflichen Massnahme

 

Die Resultate ermöglichen die geeigneten Arbeitsplätze, Arbeitseinsätze, Ausbildungen, Weiterbildungen und/oder Unterstützungs- / Fördermassnahmen zu definieren.

Sie wünschen mehr Informationen? www.fritzgrob.ch

 

 

 

Dr. Claudio Weiss: Der awaremem® Motivatoren-Spiegel
Ein Online Tool auf www.findyourvoice.ch

 

Dass die beruflichen Leistungen eines Menschen wesentlich von angelegten Talenten, erlerntem Wissen und erworbenen Fähigkeiten bestimmt werden, ist naheliegend. Die traditionelle berufliche Eignungsdiagnostik hat sich deshalb auch in erster Linie diesem Thema gewidmet, wobei die jüngste, für die Praxis sehr zu begrüssende Entwicklung darin besteht, sogenannte „Kompetenzen“ zu definieren und zu beurteilen.